Wir züchten seit über 20 Jahren arabische Sportpferde.


Nayla, Moira und Joana Al Samarraie - Distanzritt Holzerode 2012

Wir züchten seit über 20 Jahren qualitativ hochwertige Shagya-Araber. Diese über 200 Jahre alte Kulturrasse, wurde in der k.u.k.-Monarchie auf Befehl von Kaiser Joseph II in den Gründungsgestüten Radautz, Bábolna und Mezöhegyes aus importierten Original-Araberhengsten und einheimischen arabisierten Stuten, gegründet. Ziel war es, eine arabische Reinzuchtrasse zu schaffen, die alle arabischen Attribute, wie Härte, Ausdauer, Schnelligkeit, Rittigkeit, Schönheit, Umgänglichkeit und Gesundheit kombiniert mit mehr Reitpferdepoints Substanz und Kaliber. Wir  züchten aber auch Anglo-Araber und Trakehner.   Auf großen kalkreichen Mittelgebirgsweiden wachsen unsere Pferde im Herdenverband auf. Sozializierung, Gesundheit, Härte, Balance und Trittsicherheit lernen schon unsere Fohlen im Alltag. Im Winter sorgen Paddockboxen oder Gruppenauslaufboxen für eine annähernd artgerechte Pferdehaltung. Dafür wurden wir bereits 1999 vom Hessischen Minister für Landwirtschaft und Forsten ausgezeichnet.  Wir sind ein Familienbetrieb und alle können seit ihrer Kindheit reiten, haben den Umgang mit Pferden selbstverständlich und ohne großes Aufsehen gelernt. Dabei achten wir unsere Pferde und vermenschlichen sie niemals.

Ahmed Al Samarraie

hat mit 13 Jahren reiten gelernt

Ahmed und Zarah.jpg

und ist im Gestüt für die Grünlandbewirtschaftung und für den baulichen Unterhalt zuständig sowie für alle Zuchtbelange. Er ist außerdem seit 1996 im Vorstand des ZSAA, (Zuchtverband für Sportpferde Arabischer Abstammung e.V.) dessen Vorsitz er seit 1999 innehat. Außerdem wurde er 2005 zum Präsidenten der ISG (Internationale Shagya-Arabergesellschaft), dem weltweiten Dachverband der Shagya-Araberzuchten gewählt. Auch dieses Amt hat er seitdem inne. 15 Jahre lang war er der Hauptorganisator der national und international geschätzten Distanzritte des ZSAA in Kreuth und hat neben zahlreichen Deutschen Meisterschaften für Senioren und Junioren, Nationenpreise und  die Jugend-Europameisterschaften im Distanzsport organisiert und durchgeführt. Im Endurance-Team Al Samarraie ist er der Crewchef und zuständig für alle logistischen und organisatorischen Belange.

Klaudia Al Samarraie

reitet seit ihrem achten Lebensjahr.

Klaudia Florac 2011.jpg

Nach einer mehrjährigen Voltigierlaufbahn ritt sie bereits 1979 im Reinhardswald auf ihrem ersten eigenen Pferd ihren ersten Distanzritt. Sie ist seit 2002 Kaderreiterin des DOKR und war sowohl Deutsche Meisterin als auch mehrfach Teammitglied der Deutschen Mannschaft an internationalen Championaten, zuletzt eine der beiden deutschen Finalisten der Europameisterschaften 2011 in Florac/FRA. Sie bildet nahezu alle Nachwuchspferde des Gestüts durch sorgfältige Bodenarbeit und unter dem Sattel aus. Ihre natürliche Begabung im Umgang mit Pferden , schafft eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Dabei schafft sie es stets dem Pferd die Sicherheit zu geben, sich zu entfalten. Sie trainiert die eigenen Sportpferde auf zahlreichen ausgesuchten Trainingsstrecken in der herrlichen Mittelgebirgslandschaft und im Fuldatal rund um das Gestüt. Neben ihren eigenen Erfolgen ist sie die langjährige professionelle Trainerin unserer Tochter Joana Al Samarraie, sowie unserer beiden jüngeren Töchter Moira und Nayla, die beide in Sachen Distanzreiten, in den "Startlöchern" stehen. (siehe- Endurance Klaudia)

 

Joana Al Samarraie

konnte erst laufen und dann reiten

Joana Florac 2011.jpg

und ist seit ihrem 12.Lebensjahr im Distanszport erfolgreich. Mit 14 Jahren nahm sie mit ihrer Shagya-Araberstute Tamunis an ihrer ersten Jugendweltmeisterschaft in Pratoni /ITA teil. Es folgte eine sportliche Karriere der Extraklasse. Zahlreiche Siege und TOP-Platzierungen sowie begehrte Best Conditions auch gegen Erwachsene waren der Lohn für Fleiß und Diszipin und haben Verantwortungsbewußtsein und Sportlichkeit gefördert. Sie ist heute eine wesentliche Säule des Gestüts und nahm - nun im Seniorenkader des DOKR- mit Famosa in 2011 an der schweren Europameisterschaft der Senioren in Florac teil. (siehe Endurance-Joana)